Was ist ein Balkonkraftwerk?

Ein Balkonkraftwerk ist eine steckerfertige Erzeugungsanlage. Diese produziert, mit Hilfe des Sonnenlichts Energie. Sie besteht aus einem Wechselrichter und einem oder mehreren PV-Modulen.

Rechnet sich ein Balkonkraftwerk?

Diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Es gibt einige Faktoren, die dies beeinflussen können.

Nicht überall in Deutschland haben wir die gleichen Sonnenstunden und den gleichen Einfallwinkel. Wie viele Kilowattstunden ein Balkonkraftwerk ca. erzeugen kann, lässt sich mit Hilfe des „Photovoltaic geographical informations system“ der europäischen Kommission, kostenlos ermitteln.

Wir haben beispielhaft 5 Städte in Deutschland gewählt und die Berechnung mit einer, im 15° Winkel nach Süden ausgerichteten 600WP Anlage durchgeführt.

Wenn die Ergebnisse auch unterschiedlich sind, so würden alle Anlagen mehr als 530kWh im Jahr erzeugen. Bei einem Strompreis von 40 ct/kWh, kann solch eine Anlage, je nach Standort also Strom für 200€ – 250€ im Jahr produzieren. 

Benötige ich für den Anschluss einen Elektriker?

Für Hier müssen wir etwas weiter ausholen. In Deutschland ist hier zunächst die Niederspannungsanschlussverordnung, kurz NAV zu beachten. Diese, wurde von der Bundesregierung erlassenden und regelt das Verhältnis zwischen dem Energieversorguungsunternehmen (EVU) und dem Abnehmer, also dem Kunden. In dieser Verordnung, wird dem Netzbetreiber, unter §20 das Recht eingeräumt, technische Anschlussbedingungen festzulegen.

Als Basis für die technischen Anschlussbedingungen nehmen die Energieversorgungsunternehmen die in der VDE-AR-N 4105 beschrieben Anforderungen. Diese behandelt im Abschnitt 5.5.3 auch steckerfertige Erzeugungsanlagen. Darin ist festgelegt, dass im Inbetriebsetzungsprotokoll kein Anlagenerrichter (Elektrofachbetrieb) eingetragen werden muss. Im gleichen Abschnitt wird aber auch festgelegt, dass diese Ausnahme nur für Systeme mit maximal 600W Ausgangsleistung gilt, die über eine spezielle Energiesteckdose angeschlossen sind und ein Zweirichtungszähler vorhanden ist.

Hat das System also eine höhe Ausgangsleistung als 600W, so wird für den Anschluss und die Anmeldung ein Elektrofachbetrieb benötigt.